Der richtige Schutz: Protektoren für dein E-Mountainbike-Erlebnis

Biker mit ProtektorenSteile Abfahrten und schwieriges Gelände bringen Mountainbiker zu Höchstleistungen. Egal ob mit dem E Mountainbike oder dem nicht-motorisierten Drahtesel. Mit dem E-Mountainbike durchs Gelände heizen machte jede Menge Spaß, allerdings ist es auch definitiv ein etwas gefährlicherer Sport. Deshalb wollen wir Ihnen im Rahmen unseres E-Mountainbike Vergleichs auch wichtige EMTB Protektoren vorstellen.

Alles Kopfsache: Der richtige Mountainbike Helm

Egal, ob E Mountainbike oder sein analoger Kollege: Auf dem Mountainbike sollte man unbedingt einen Helm tragen. Wichtig ist, dass der Helm gut passt und ausreichend belüftet ist. Letzteres kann bei starker Wärmeentwicklung sonst beispielsweise zu Schwächeanfällen führen. Die in Deutschland verfügbaren Helme müssen zwingend bestimmte Sicherheitsnormen erfüllen. Ein guter Helm zeichnet sich außerdem durch folgende Bestandteile aus:

  • Hinterkopf-Schutz
  • Das Material sollte EPS-Schaum sein
  • Ein Headring und das passende Rädchen um den Helm zu verstellen
  • Helmschale
  • Verstellbare Gurtbänder
  • Leicht zu öffnender Verschluss, damit der Helm (auch von Anderen) im Notfall schnell und sicher abgenommen werden kann
  • Höhenverstellbares Visier
Specialized Ambush MTB Helm
Specialized Ambush MTB Helm

Bei Amazon ansehen

O'Neal Defender Helm
O'Neal Defender Helm

Bei Amazon ansehen

UVEX Erwachsene Fahrradhelm I-VO CC
UVEX Erwachsene Fahrradhelm I-VO CC

Bei Amazon ansehen

Wer sich beim Kauf eines Mountainbike Helms ganz sicher sein will, sollte zusätzlich auch auf Crashtest Berichte, TÜV-Tests etc. zurückgreifen.

Dünner? Dicker? Die richtige Protektoren-Wahl treffen

Je nach Strecke und Schwierigkeitsgrad sollte man seine Protektoren beim Mountainbiken individuell wählen. Für längere Fahrten eignen sich meist dünnere, bequeme Protektoren. Gängige Schützer sind:

  • Knieschützer
  • Schienbeinschoner
  • Rückenprotektor
  • Protektorenshirts und -jacken
  • Protektorenhose
  • Genickschutz

Worauf man beim Kauf von MTB Protektoren achten sollte

Beim Mountainbiken ist es wichtig, dass die Protektoren auch wirklich passen. Deshalb sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass

  • die Beinprotektoren die richtige Länge haben
  • die Knieschützer nicht in der Kniekehle scheuern
  • das Kniegelenk auch seitlich abgedeckt ist, sodass sich nichts spitzes eindringen kann
  • die Armprotektoren nicht zu eng sind und man sich gut darin bewegen kann
Ion K Lite Zip Knieschoner
Ion K Lite Zip Knieschoner

Ein leichter Knieschoner mit guten Dämpfungseigenschaften: Der Ion K Lite Zip. Er besitzt einen Reißverschluss, was das Anbringen besonders leicht macht. Die Protektion entsteht durch eine versteckte Hartkappe und einem dünnem SAS_TEC Padding.

9 Kundenwertungen

Bei Amazon ansehen

O'Neal Sinner Ellenbogen Protektor
O'Neal Sinner Ellenbogen Protektor

Der Sinner ist aus einem speziellen Protektorenschaum gefertigt. Er besitzt elastische Silikonbänder und ein Klett-Strap für höchsten Tragekomfort. Durch die frottierte Innenseite des Ellbogenprotektors passt er sich der Haut sehr gut an.

2 Kundenwertungen

Bei Amazon ansehen

Das Material der Mountainbike Protektoren

Mountainbike Protektoren sind auch im E Mountainbike-Sport sinnvoll. Sie dienen dazu, den Aufprall zu dämpfen, sodass nicht die volle Kraft auf den Körper einwirken kann. Man unterscheidet im Mountainbike Bereich:

  • Hardprotektoren
  • Softprotektoren

Für Softprotektoren kommen Materialien wie Neopren zum Einsatz. Dieses Material passt sich dem Körper gut an.

Was bringt ein Protektorenrucksack?

Wer sich schon einmal mit Mountainbike Protektoren auseinandergesetzt hat, ist sicher auch schon über die Protektorenrucksäcke gestolpert. Aber wozu genau dienen sie?

Evoc Fr Trail Team
Evoc Fr Trail Team

Der Evoc Fr Trail Team Protektor-Rucksack ist in drei verschiedenen Farbvariationen und Größen erhältlich. Er eignet sich hervorragend als Tagesrucksack für verschiedene Singletrails. Seine Protektionsleistung ist nach TÜV/GS-normiert und besitzt einen CE-zertifizierter Liteshield Back Protector (EN 1621-2). Sein Rückenteil ist abnehmbar und seperat zu verwenden. Außerdem ist ein Werkzeugfach und eine Regenhülle integriert. Auch Trinksysteme und der Helm finden Platz.

keine Bewertungen vorhanden Kundenwertungen

Bei Amazon ansehen

Camelbak Trinkrucksack KUDU 18 Zoll 3
Camelbak Trinkrucksack KUDU 18 Zoll 3

Der Camelbak Trinkrucksack KUDU 18 Zoll 3 ist in zwei Farbdesigns erhältlich. Er zeichnet sich durch seinen Rückenprotektor aus mehrlagigen Polster aus EVA-Schaum aus. Mit 15 Litern Volumen lässt er sich leicht und effizient befüllen. Er besitzt eine Befestigungsmöglichkeit für Fullface-Helme, Hüfttragegurt mit Taschen, integrierter Regenschutz, Fahrrad-Werkzeugtasche und einen Dual-Slider-Brustgurt.

3 Kundenwertungen

Bei Amazon ansehen

Ein Rückensturz kann mitunter sehr unglücklich ausgehen. Unser Rückenmark reagiert auf Stürze sehr empfindlich, stürzt man unglücklich, kann es zu Lähmungen etc. kommen. Deshalb wurden neben Oberkörperprotektoren auch spezielle Protektorenrucksäcke fürs Mountainbiken entwickelt.

VORSICHT: Finger weg von Nachrüst Protektoren für MTB Rucksäcke. Diese günstigen Alternativen können verrutschen und bieten dann keinen effizienten Schutz mehr! Auch Trinkblasen sind keine Ersatz-Protektoren.