Über Stock und Stein - E Mountainbikes im Test

E Mountainbikes werden immer beliebter. Sie bieten nicht nur älteren Bikern die Möglichkeit anspruchsvollere Strecken zu meistern, auch Profis können mithilfe eines E Mountainbikes trainieren und ihre Leistungen gezielt verbessern. In unserem E Mountainbike Test erfahren Sie neben den Vorteilen auch, welche verschiedenen E-Mountainbike Marken es gibt und worauf Sie beim Kauf eines E Bike MTB achten müssen.

E Mountainbike Test: Übersicht

Zu den TestberichtenIn unserem E-Mountainbike Test wollen wir Ihnen helfen, Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern. Dazu erklären wir hier einige Unterschiede und vergleichen diverse E-Mountainkikes.

Vorteile eines E Mountainbikes

  • Bergauffahrten werden, durch den Unterstützungsmotor des E-Mountainbikes, leichter
  • Training vieler Körperregionen
  • Gegenwind lässt sich mit einem E Mountainbike besser bewältigen
  • Senioren und körperlich beeinträchtigte Personen können auch mit einem E-Mountainbike fahren
  • lange Strecken können problemlos gefahren werden → vor allem in Gruppen mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit sinnvoll
 

E Mountainbike Marken

NCM Moscow+ 2016, 27,5 Zoll E-MTB
NCM Moscow+ 2016, 27,5 Zoll E-MTB

Das NCM Moscow+ 2016 ist das perfekte Einsteiger E Mountainbike. Mit einem36V 14Ah Akku kann man eine Reichweite bis zu 80 km erreichen. Scheibenbremsen und eine 24 Gang Shimano Schaltung runden das Bike ab.

Preis: 1.399,00 € 1.999,00 €
(2 Kundenwertung/en)
Zum Testbericht Bei Amazon ansehen
Haibike Sduro HardSeven SL 27,5 Zoll
Haibike Sduro HardSeven SL 27,5 Zoll

Mit ca. 140 km Reichweite, 27,5 Zoll, 10 Gängen ist das HAIBIKE SDURO HardSeven optimal für Einsteiger geeignet. Haibike ist einer der bekanntesten Hersteller von E Mountaibikes.

Preis: 2.195,00 €
(1 Kundenwertung/en)
Zum Testbericht Bei Amazon ansehen

E Bike Vergleich: E Bikes

E Mountainbike Mann in BergenUm E Bikes vergleichen zu können, muss man zunächst unterscheiden, worum es sich genau handelt. Bei den elektrischen Helferlein differenziert man das E-Bike vom Pedelec (Pedal Electric Cycle). Das E Bike kann eine Leistung bis 45 km/h aufbringen und ist demnach eher eine Art “Leichtmofa”. Es darf nur auf befestigten Straßen gefahren werden und erfordert neben einer kleinen Nummerntafel auch die Führerscheinklasse M. Bei diesen E Bikes kann das Tempo über eine Anbringung an der Lenkstange reguliert werden. Außerdem wird es auch ohne zusätzliches Tretantrieb, durch den Fahrer, motorisiert. Umgangssprachlich wird E Bike aber auch häufig als Synonym für Pedelecs gewählt. E-Mountainbikes benötigen in der Regel keine zusätzliche Zulassung, da sie nur einen Unterstützungsmotor / Hilfsmotor besitzen, der dem Fahrer beim Treten hilft.

Der E Mountainbike Test: Pedelecs

Bei Pedelecs wird die Tretbewegung des Fahrers durch den eingebauten Motor unterstützt. Wenn der Fahrer aufhört zu treten, stoppt auch der Motor. Zu dieser Kategorie zählen auch die E-Mountainbikes. Und weil diese E Mountainbikes auch immer beliebter werden, gibt es sie mittlerweile von vielen Herstellern in unterschiedlichen Preisklassen. Deshalb ist ein E Mountainbike Test sinnvoll und auch ratsam.

Bei E-Bike-Mountainbikes steht man häufig dem Vorurteil gegenüber, dass alles viel zu leicht und anspruchslos wäre. Jedoch nutzen auch Profis EMountainbikes, um ihre Leistung in speziellen Trainingseinheiten zu verbessern. Aufgrund der angebotenen Vielfalt bei E-Mountaibikes findet mittlerweile wirklich jeder das passende Rad. Egal, ob Sie lieber ein E Bike MTB Fully oder ein Hardtail fahren möchten, die Auswahl ist riesig. Auch Modelle der beliebten 29er Reihe sind seit einigen Jahren als E Bike MTB 29 erhältlich.

Der E Mountainbike Test: E-MTB’s 2015

Hier lesen Sie mehr zum Thema E-Bike bzw. E Mountainbike - Test. Wir zeigen, welche E-MTB 2015 bereits getestet wurden und wie diese E-Mountainbikes dabei abgeschnitten haben.

Die Empfehlungen von E Mountainbike Test auf einen Blick. Unsere letzte Recherche vom 15.01.2016.

Modell Haibike Sduro HardSeven 27,5 Zoll
Haibike Sduro HardSeven 27,5 Zoll
Preis ca. 2199,00 €
Gesamtwertung
85%
Kundenwertung 5 Sterne
Reichweite bis zu 145 km Reichweite
Antrieb Yamaha
Gangschaltung Shimano - 9 Gang
Räder 27,5 Zoll
Rahmen Aluminium
Bremsen hydraulische Scheibenremsen
Gewicht 21,2kg
Weiteres Auf Amazon ansehen
Auf FaFit24 ansehen
Modell NCM Prague E-MTB 27,5 Zoll
NCM Prague E-MTB
Preis ca. 999,00 €
Gesamtwertung
73%
Kundenwertung
Reichweite bis zu 80 km Reichweite
Antrieb Heckantrieb RX2, 8FUN, 36V 250W
Gangschaltung Shimano Tourney TX
Räder 27,5 Zoll
Rahmen Aluminium
Bremsen Tektro Scheibenbremsen
Gewicht 22kg
Weiteres Auf Amazon ansehen
Modell Bergamont E-Line Contrail C MGN
Bergamont E-Line Contrail C MGN
Preis ca. 4.699,00 €
Gesamtwertung
94%
Kundenwertung
Reichweite bis zu 175 km Reichweite
Antrieb Bosch Motor 250W
Gangschaltung Shimano XTR
Räder 29 Zoll
Rahmen 6066 Aluminium Super Lite Rohrsatz
Bremsen Shimano Deore XT Scheibenbremsen
Gewicht ca. 21kg
Weiteres Auf Amazon ansehen
Modell Cube Stereo Hybrid 140 HPA SL
Cube Stereo Hybrid 140 HPA SL
Preis ca. 5.499,00 €
Gesamtwertung
89%
Kundenwertung -
Reichweite bis zu 130-140 km Reichweite
Antrieb Bosch Drive Unit Performance Cruise (250 Watt)
Gangschaltung Shimano XTR, RD-M9000-GS - 11 Gang
Räder 27,5 Zoll
Rahmen HPA Advanced Hydroforming - Aluminium
Bremsen Shimano XTR K-M9020 Hydr. Disc Brake
Gewicht ca. 21,5kg
Weiteres Auf FaFit24 ansehen

Im Internet finden Sie zahlreiche E Mountainbike Tests mit unterschiedlichen Ergebnissen. Aus diesem Grund gibt es auch keinen “echten” E Mountainbike Testsieger. Wir wollen Ihnen deswegen verschiedene Vergleiche und unterschiedliche Kriterien zeigen, um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern.

Je nachdem, mit welchen Kriterien Sie an einen E-Mountainbike Test herangehen, werden Sie Ihren E-Mountainbike Testsieger individuell küren. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie solche E Mountainbike Test bewerten können.

Hier finden Sie Berichte zu E Mountainbike Tests 2015:

  1. elektrobike-online.com - Die besten E-Bikes 2015
  2. Mountainbike Magazin - Die besten Moutainbikes 2015
  3. ebike-mtb.com - Übersicht über die heissesten E-Mountainbikes 2015

Allgemeine Infos zu E Mountainbike Tests

Bei E Mountainbike Tests entscheiden viele unterschiedliche Faktoren. Für Neulinge hier ein paar Kompaktinfos:

  1. E-MTB Fully Test: Eignen sich im anspruchsvollen Gelände, federn Schläge am Heck. Ein E-Mountainbike Fully mit Mittelmotor gibt es ab 2.700 €, Hardtails gibt es schon rund 1.000 € günstiger. Wer ein E-Mountainbike günstig erwerben möchte, kann sich eines mit Heckmotor kaufen, hier liegt der Einstiegspreis bei etwa 1.500 €
  2. Beim E-Mountainbike Test achten Sie auf: Rahmengröße, Federweg und Ausstattung
  3. E Mountainbike Test - Akku: Auch wenn die Akkus von hochpreisigen Herstellern sehr gut sind, schaffen sie nur eine bestimmte Anzahl an Ladezyklen. Nach etwa 500 - 1.000 Ladezyklen verringert sich die Kapazität. Der Akku des E-Mountainbikes liefert dann weniger Strom an den Motor. Die Kosten für einen Akku liegen bei 600 bis 900 €
  4. E Bike Moutainbike Test - Training: Wer sich ein E MTB kaufen möchte, um zu trainieren, sollte davon absehen, nur kurze Strecken unter permanentem Unterstützungseinsatz zu trainieren. Das Training im optimalen Pulsbereich lässt sich durch den Bosch-Nyon-Computer kontrollieren

E Mountainbikes: Fully oder Hardtail

Puuh! Da kann man als Einsteiger echt mal den Überblick verlieren. E-Mountainbikes gibt es heute viele. Doch wie genau entscheidet man, welches E Mountainbike zum Fahrer passt? Um Ihnen dabei etwas auf die Sprünge zu helfen, wollen wir Ihnen kurz die Unterschiede von Fully und Hardtail E Mountainbikes vorstellen.

E Mountainbikes: Das Fully

Grundsätzlich unterscheiden sich Fully und Hardtail E Mountainbikes in ihren Rahmen. Als Fullsuspension Mountainbikes werden vollgefederte Modelle bezeichnet. Solche E-Mountainbike haben sowohl eine Gabel-, als auch eine Hinterbau-Federung. Dadurch können Sie mit einem Fully E Mountainbike mühelos durch den Wald fetzen, Stöcke und Steine bilden dabei kein unbezwingbares Hindernis. Auch Sprünge und enge Kurven meistern die Fully E-Mountainbikes ohne Probleme. Der Einstiegspreis für ein Fully E-Mountainbike liegt aber oft höher als bei einem Hardtail. Trotzdem bietet es natürlich auch einige Vorteile:

  • Bessere Stabilität (höhere Kontrolle über das EMTB)
  • Mehr Speed als mit einem Hardtail E Mountainbike
  • Bessere Traktion

Mehr zum Thema E Bike MTB Fully erfahren Sie in unserem Ratgeber.

E Mountainbikes: Das Hardtail

Das Hardtail (harter hinterer Teil) E-Mountainbike besitzt im Gegensatz zum Fully nur eine Vorderrad Federung. Wer nicht durch die rohe Wildnis heizen möchte, sondern auch gerne mal eine längere Strecke oder einen Waldweg fährt, ist mit einem Hardtail E Mountainbike meist gut beraten. Es sitzt nicht ganz so fest am Boden auf wie ein Fully E Mountainbike, jedoch hat es dafür einige andere Vorteile:

  • Geringere Anschaffungskosten
  • Weniger Wartungsaufwand
  • Leichter als ein Fully E-Mountainbike

E Mountainbike Motor: Der richtige Antrieb

Ein E-Mountainbike wäre natürlich nichts ohne seinen Motor. Aber auch hier werden wieder Unterschiede gemacht. Einen E-Mountainbike Motor gibt es mit folgenden Antriebsarten:

  • Frontantrieb
  • Heckantrieb
  • Mittelmotor

Unter den E Bike Motorenherstellern befinden sich namhafte Firmen, wie Bosch, Yamaha oder Panasonic. Die Marke Bosch bietet vor allem den E Mountainbikes einen starken Partner. Bosch stellt hierfür qualitative Mittelmotoren aus der Reihe Performance CX her.

Welcher Motor sich für welches E Bike eignet, können Sie in unserem Ratgeber nachlesen.

E Mountainbike Test: Akku

E-MTB - Frau mit LandschaftWenn man sich ein E-Mountainbike zulegen möchte, sollte man auch die Akkus der E Bikes vergleichen. Die Leistungsfähigkeit von E Mountainbikes wird in Wattstunden (Wh) angegeben. Je größer die Zahl, desto mehr Leistung weist ein E-Mountainbike auf.

Lassen Sie sich nicht täuschen! Manche Hersteller prahlen mit hohen Leistungen ihrer E-Mountainbikes, geben die Leistung aber in Amperestunden (Ah) an. Diese Zahl ist alleine aber nicht aussagekräftig und muss erst noch mit Volt multipliziert werden.

Die Größe des Akkus eines E-Mountainbikes gibt aber nicht allein Aufschluss über die Reichweite. Diese hängt auch von Faktoren wie

  1. Batterie-Management-System (BMS)
  2. Eingestellte Unterstützungsstufe
  3. Schaltverhalten
  4. Untergrund
  5. Gegenwind
  6. Körpergewicht
  7. Rollwiderstand der Reifen
  8. Anfahrtshäufigkeit
  9. Trittfrequenz

ab. Das BMS ist für die Steuerung des Akkus bei E-Mountainbikes verantwortlich. Geht es über längere Zeit bergauf, schaltet das System den Antrieb kurzzeitig ab, damit sich der Akku des E Mountainbikes nicht überhitzt.

Wenn man die Reichweite von verschiedenen E Bikes vergleicht und die Fahrweise berücksichtigt, kann man sagen, dass die durchschnittliche Reichweite bei etwa 30 bis 60 Kilometern liegt.

Mehr zum Thema E MTB Akku erfahren Sie in unserem Ratgeber Bereich.

E Mountainbike im Test: Die Hersteller

Mit steigendem Publikum, steigen auch die Anzahl der E Bike / E-Mountainbike Hersteller. Zu den namhaften Herstellern zählen beispielsweise:

E-Mountainbikes im Test: Nachrüsten

Grundsätzlich lassen sich fast alle Fahrradtypen nachrüsten. Sowohl Cityräder, als auch Trekkingräder und Mountainbikes eignen sich für den Umbau. Je nachdem, welche Anforderungen ein Biker an sein E-Mountainbike stellt, können unterschiedliche Antriebe verwendet werden, um ein Fahrrad zum E-Bike bzw. E-Mountainbike zu machen. Zu den bekanntesten Herstellern zählen:

  • Ansmann
  • BionX
  • Bosch
  • Brose
  • Impulse
  • Impulse EVO
  • Neodrives
  • Panasonic
  • Pin
  • Shimano Steps
  • Syno Drive
  • TranzX
  • Xion
  • Yamaha

Generell muss der Fahrer sich entscheiden, welchen Antrieb sein E-Bike bzw. sein E-Mountainbike bekommen soll. Dabei lässt sich bei E-Mountainbikes zwischen Vorderrad-Antrieb, Mittelmotor oder Hinterradantrieb wählen.

Ausblick E MTB Test: E-MTB 2016

Bisher haben wir gezeigt, welche Modelle im E Mountainbike Test 2015 die Nase vorne hatten. Eine der Neuheiten bei E MTB’s wird 2016 die Turbo Levo Linie von Specialized. Eine Neuheit dieses E-Mountainbikes wird 2016 das 140 mm Fully im Format B Plus.

Ein weiteres E-Bike / E-Mountainbike 2016 ist das Scott E-Genius 710 Plus Bike 2016. Das Aluminiumrad integriert den Akku in das Rahmendesign und glänzt mit nach innen verlegten Leitungen.

Bei diesen Aussichten kann man auf den E Mountainbike Testsieger 2016 wirklich gespannt sein.

E Mountainbike Test: Versicherungen

In unserem Ratgeber Bereich erfahren Sie mehr zum Thema E Bike MTB Versicherungen. Hier möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick geben, welche Versicherung sich für Ihr neues E-Mountainbike wirklich lohnt.

Bei einem E Bike Preisvergleich stellt man sehr schnell fest, dass die Anschaffungskosten hoch sein können. Aus diesem Grund ist es sehr sinnvoll, den neuen Drahtesel auch zu versichern.

E Bike MTB Test: Versicherung Kurzinfo

Darauf müssen Sie beim Abschluss einer Versicherung für Ihr E-Mountainbike unbedingt achten:

  • Der Motor Ihres E Mountainbikes darf die Leistung von 25 km/h nicht überschreiten, da hier sonst eine Mofa-Versicherung nötig ist
  • Oft wird von den Versicherungen vorgeschrieben, welche Schlösser für Ihr E Bike / E-Mountainbike verwendet werden dürfen. Bei einem E - Mountainbike über 1.000 € werden meist Schlösser ab 50 € vorgeschrieben
  • Prüfen Sie, ob die Versicherung für Ihr E-Mountainbike auch Akkuschäden und Elektrodefekte abdeckt

E Mountainbike-Versicherungen gibt es schon für kleines Geld. Jedoch decken diese meist nur Vandalismus und Diebstahl an Ihrem E- Mountainbike ab.

E Mountainbike: Leasing

E-Mountainbikes lassen sich heutzutage sowohl von Arbeitgebern als auch von Arbeitnehmern leasen. Neben dem Umweltfaktor bringt das E Mountainbike Leasing Vorteile wie Steuerersparnisse oder auch Preisvorteile beim Erwerb. Während Sie als Arbeitgeber direkt mit den Anbietern in Kontakt treten können, müssen sie als Arbeitnehmer folgende Schritte einleiten:

  1. Arbeitgeber über Kauf informieren/ Kauf absprechen
  2. E-Mountainbike aussuchen
  3. Leasingrate berechnen lassen (funktioniert auch online) → Rate ist abhängig von Anschaffungspreis und dazu gewählten Versicherungspaketen
  4. Leasingvertrag abschließen

E Mountainbike: Klapprad

Mit dem Auto zur Arbeit oder doch schnell in die Stadt fahren? Häufig ist dies mit Stress bei der Parkplatzsuche verbunden. Mit einem E-Mountainbike oder Klapprad können sie sich solche Sorgen künftig ersparen. Mittlerweile bietet der Markt eine großzügige Auswahl dieser praktischen Flitzer. E Bike Klappräder haben außerdem Vorteile wie:

  1. Eine leichte Verstaubarkeit im Auto
  2. Die kostenlose Mitnahme im Zug als Reisegepäck
  3. Einen starken Motor mit leichter Bedienbarkeit
  4. Eine hohe Fahrsicherheit

Weitere Vorteile und Informationen über E Bike Klappräder erhalten Sie in unserem Ratgeber Bereich.

E Bike Dreirad

Ein E Bike Dreirad kann sehr praktisch sein. Egal ob zum Shoppen oder für Menschen mit Handicap - das E Bike Dreirad kann im Alltag eine zuverlässige Unterstützung sein.

Sie wollen mehr zum Thema E Bike Dreirad erfahren? Kein Problem, lesen Sie in unserem Ratgeber weiter.

Videos zu E Mountainbikes

Zubehör - Empfehlungen für das E Mountainbike

Hier noch unsere Empfehlungen, was es an Zubehör für ein E-Mountainbike beziehungsweise für einen schönen Mountainbike Ausflug gibt.

  • Trinkflasche + Halterung - So bleiben Sie immmer fit.
  • Fahrradhelm - für höhere Sicherheit. Hier finden Sie gute Helme: Fahrradhelme ansehen
  • Fahrradhose & Fahrradshirt
  • Sonnenbrille - wenn das Wetter mal zu gut ist

Sie möchten noch mehr über E Mountainbikes wissen?

Wenn Sie noch mehr über E Mountainbikes wissen möchten, empfehlen wir Ihnen den Austausch mit anderen E-Mountainbikern. Dafür können wir Ihnen das Forum "ebike-forum.eu" empfehlen. So sind Sie immer auf dem Laufenden, wenn es um das Thema E-Mountainbiken geht. Und vielleicht finden Sie sogar noch ein paar neue Freunde, die mit Ihnen auf Touren gehen. In diesem Sinne: Viel Spaß mit Ihrem neuen E-Mountainbike und allzeit gute Fahrt!